DEKARBONISIERUNG MIT UNSEREM BHKW CLINX-SYSTEM

Dekarbonisierung ist in aller Munde. Das Handelsblatt gab es als eines der Top-Themen für 2022 aus. Aber was steckt hinter dem Begriff Dekarbonisierung? Kurzgefasst die Möglichkeit,  Kohlendioxidemissionen durch den Einsatz kohlenstoffarmer Energiequellen zu reduzieren, sodass schlussendlich ein geringerer Ausstoß von CO2 in die Atmosphäre erzielt wird.

WIE GENAU WOLLEN WIR DIE DEKARBONISIERUNG MIT UNSEREM BHKW CLINX-SYSTEM VORANTREIBEN?

Um die Dekarbonisierung voran zu treiben, müssen wir als Gesellschaft den Einsatz von fossilen Brennstoffen wie beispielsweise Braun- oder Steinkohle, Erdgas und Erdöl deutlich reduzieren, indem kohlenstoffarme Energie gewandelt, genutzt und/oder gespeichert wird. Hierfür eignen sich besonders erneuerbare Energiequellen aus Biomasse, wie Restholz oder Abwärme. Der Einsatz von eben solchen Energieträgen auf nachhaltige Art ist allerdings noch überschaubar, da es aufgrund der Bereitstellung, der Versorgungsabdeckung oder auch der individuellen Verfahrensweise zur Energiegewinnung massive Hemmnisse gab. Im Allgemeinen waren schlichtweg klimafreundliche Produktionsprozesse in industriellen Betrieben oftmals noch kostenintensiver als emissionsintensive Produktionsverfahren.

dekarbonisierung-2

CLINX ALS LÖSUNG! DAS KWK-SYSTEM MIT EXTERN BEFEUERTER GASTURBINE, STEHT FÜR SAUBERE VERBRENNUNG BELIEBIGER BRENNSTOFFE.

Unseren Kunden aus den Bereichen Holzverarbeitung, Land- und Forstwirtschaft, produzierende Industrie, Kommunen oder Gemeinden sowie regionalen Nahwärmenetzen einen zwei wichtige Komponenten: der immense Bedarf an sauberer, nachhaltiger und im Idealfall der dezentralen Energieversorgung sowie der Lösung aktuellen Problemfelder. Dazu zählen unter anderem der (entsorgungspflichtige) Reststoffanfall, hohe Energiekosten und Abhängigkeit von Netzbetreibern, Probleme mit Bestandsanlagen oder auch der steigende Branchendruck aufgrund des Preisdrucks für Rohstoffe.

Mit unserem innovativem KWK-System ClinX bieten wir unseren Kunden eine umweltfreundliche, innovative Kraft-Wärme-Kopplungs-Lösung im Leistungsbereich zwischen 40 kW–1 MW elektrisch. Der Prozess der extern befeuerten Mikrogasturbine, welcher in ClinX zum Einsatz kommt, eröffnet ein weites Brennstoffspektrum. Somit werden Brennstoffquellen erschlossen, welche aufgrund der Heterogenität von anderen Systemen nicht gewandelt werden können. Diese Reststoffe werden vor Ort dezentral in Strom, Wärme und/oder Kälte gewandelt und für Produktionsprozesse im Betrieb nutzbar gemacht, anstatt in einem zentralen Entsorgungssystem meist kostenpflichtig entsorgt zu werden. In Anbetracht endlicher Vorkommen fossiler Energieträger stellt die energetische Verwertung von stofflich nicht mehr verwertbaren Reststoffen eine umweltfreundliche Alternative dar. Das BHKW ClinX als dezentrale Kleinanlage nutzt das energetische Potenzial der Stoffe effektiv aus und übernimmt aufgrund fortschrittlichster Luftreinhaltungstechnik eine Vorreiterrolle in seiner Leistungsklasse.

WICHTIGKEIT DER BIOENERGIE IN DER ENERGIEWENDE 

Die Energiewende ist eine der größten derzeitigen Herausforderungen, um die steigenden Energiebedarfe der wachsenden Weltbevölkerung mit der Umwelt in Einklang zu bringen. Eine umfassende Umstellung des Energiesystems auf erneuerbare Energiequellen ist komplex; sie erfordert unter anderem eine deutlich flexible, dezentralere Energieerzeugung. Ein Teilaspekt der Komplexität ist die Volatilität von Wind-, Photovoltaik-und Solarenergie, denn deren Erzeugung unterliegt starken täglichen und jahreszeitbedingten Schwankungen. Um trotzdem eine durchgehenden Energieversorgung sicherzustellen, bedarf es einem Mix aus unterschiedlichen erneuerbaren Energieträgern.

Der Bioenergie, also der Energieerzeugung aus biogenen Brennstoffen, kommt hier eine besondere Rolle zu. Biogene Energiewandlung ist  unabhängig von den Wetterverhältnissen, sodass sie die Grundlastversorgung sicherstellen können. Eine gezielte Kombination verschiedener Technologien ermöglicht es Unternehmen, ihren Betrieb energetisch vollständig CO2-neutral zu versorgen.

GRÜNE ENERGIE TROTZ VERBRENNUNG? WIE FUNKTIONIERT DAS?

Der Einsatz professioneller Filtersysteme in unserem ClinX-WOOD System beispielsweise garantiert die Einhaltung der hohen deutschen Luftreinhaltungsstandards. Die verbleibenden Verbrennungsrückstände können in Abhängigkeit vom eingesetzten Brennstoff als Aschen in Wäldern und auf landwirtschaftlichen Nutzflächen ausgebracht, oder in weiterführenden Produktionsprozessen (Straßenbau, Baustoffe) verwendet werden. Darüber hinaus trägt diese Verwertung zu einer erheblichen Volumen- und Massenreduktion des Eingangsmaterials bei, wodurch sich beispielsweise im Falle der Verwertung biogener Abfälle deutlich an Deponievolumen einsparen lässt sowie negative Umweltauswirkungen ausbleiben. Weiterhin lässt sich mit einer dezentralen Lösung das Transportvolumen und damit einhergehende CO2 – und Schadstoffemissionen verringern.

WAS BRINGT DIE GEWINNUNG VON ENERGIE AUS ABWÄRME?

Laut des Umweltbundesamtes verursacht der ⁠Endenergieverbrauch⁠ (EEV) für Wärme und Kälte gut die Hälfte des gesamten Endenergieverbrauchs in Deutschland. Allein die Prozesswärme hat übergreifend einen Anteil von gut 20 % am EEV. Beim Begriff Prozesswärme handelt es sich um Wärme, welche in gewerblichen und industriellen Prozessen zur Veränderung von Ausgangstoffen oder Werkstücke gebraucht wird, etwa für die Produktion oder zentrale Produktionsprozesse wie das Gießen, Härten, Brennen oder für Trocknungsprozesse. Aus einem Teil der Prozesswärme, welcher nicht für die Herstellung, Produktion oder Verarbeitung genutzt wird, der Abwärme, wandeln wir mit unserem System ClinX Heat Energie in Form von Strom.

SIE MÖCHTEN MEHR ÜBER UNS ERFAHREN?

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht >
Kontaktaufname-telefonisch